Messestadt Riem  Neubau eines urbanen Wohnblocks mit Handelsflächen - Plangutachten

Grundgedanke des Entwurfes ist die Optimierung der durch den Bebauungsplan vorgegebenen Erdgeschosssituation. Dieser sieht im Erdgeschoss zwei überbaute Einzelbaukörper vor auf deren Rückseite sich städtebauliche "Schattenräume" bilden. Durch die angepasste Gebäudekontur unseres Entwurfes entsteht zum Quartiersplatz sowohl eine großzügige Platzsituation mit optimierter Erschließungssituation des Gebäudes. Die gewünschte Wegebeziehung wird hierdurch ebenfalls gewährleistet.

Hof und Baukörper sind in unserem Vorschlag leicht modifiziert. Dem Turm wird mehr Volumen zugeordnet. Die zusätzliche Knickung des Baukörpers ermöglicht eine differenziertere Zonierung. Es können bessere Rückzugsmöglichkeiten und eine größere Privatheit für die Bewohner angeboten werden.
Der entstehende Außenraum ist interessanter und kann besser genutzt werden.
Der Turm verfügt wegen der Orientierung direkt auf den Platz und wegen der größeren Höhe über die beste Lage. Durch die etwas größere Grundfläche erhöht sich der Anteil der attraktiveren Turmwohnungen.
Die Platzfassaden erhalten eine robuste Plattenfassade, die Hoffassaden sollen sich hiervon bewusst unterscheiden, und erhalten deswegen warme und natürliche Oberflächen wie Holz und Putz.