Osterwaldstraße 26  Energetische Sanierung von vier Wohnhäusern mit 48 Wohnungen

Es handelt sich um die Sanierung von vier baugleichen Häusern am Englischen Garten in München. Die vom bekannten Architekten Professor Josef Wiedemann 1970 am Rande des Englischen Gartens gebauten Häuser zeichnen sich durch ihre hohe architektonische Qualität aus und beinhalten insgesamt 48 Wohnungen. Nach Jahren ohne bauliche Anpassung an moderne Standards war es notwendig geworden, verschiedene Instandsetzungs - und Modernisierungsmaßnahmen durchzuführen. Unter anderem mussten dringend die Fassaden ausgetauscht und die Balkone saniert werden. Da die Fassaden der Häuser sich genau gleichen, wurde bereits im Erbauungsjahr 1970 jedem einzelnen Gebäude durch textile Sonnenschutzeinrichtungen in den Farben Blau, Rot, Gelb oder Grün seine eigenständige Identität zuteil, so dass die Häuser sich farblich voneinander unterschieden. Diese Sonnenschutzvorhänge waren bei Beginn der Baumaßnahmen im vergangenen Jahr allerdings nur noch sehr vereinzelt und rudimentär vorhanden. Da uns die Idee der Adressbildung durch Farben für die grundsätzlich baugleichen Gebäude gut gefiel, wurde sie von uns aufgegriffen und weitergeführt : Die gläsernen Brüstungen wurden jetzt für jedes Haus individuell mit einer Farbe besetzt. Insgesamt 1.500m beträgt die Gesamtlänge der umlaufenden Balkone. Der für uns interessante Aspekt der Arbeit in der Osterwaldstraße ist der Umgang mit bestehender Bausubstanz und der Arbeit der Architekten in den Siebziger Jahren. In diesem Fall des in München sehr berühmten und renommierten Professors Josef Wiedemann. Ein in den Fünfziger Jahren in München stark am Wiederaufbau der Stadt beteiligter Architekt, der für viele Kirchenbauten der Sechziger und Siebziger Jahre zeichnet. Der behutsame Umgang mit dem Vorhandenen war uns ein wichtiges Anliegen bei den baulichen Veränderungen. Mit wenigen gezielten Maßnahmen erhalten die Häuser nun ein wertiges und modernes Erscheinungsbild.
 
  • PDF