Thomas Wimmer Ring - Neuordung der Oberfläche und Neubau der Zufahrtsbauwerke - Wettbewerb 

Der Neubau einer Tiefgarage mit circa 530 Stellplätzen unterhalb des Thomas Wimmer Rings bietet die einmalige Gelegenheit einer städtebaulichen und landschaftsplanerischen Aufwertung des Bereichs zwischen Isartorplatz und Maximilianstraße. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten haben wir die Zufahrts- und Zugangsbauwerke für die neue Tiefgarage konzipiert.

Die Volumen der Ein- und Ausfahrtsgebäude der neuen Tiefgarage ergeben sich aus den Vorgaben der Auslobung. Durch die feinmaschige Gliederung in offene und geschlossene Bereiche wird trotz der verhältnismäßig großen Länge der gebäude eine angenehme Leichtigkeit erreicht. Im Bereich der eigentlichen Rampen sind die Dachdecken geschlossen und begrünt. Vor den Rampen gliedert sich das Dach entsprechend der Stützen in einzelne Elemente auf. Die flächenbündige Verglasung zwischen den Stützen ermöglicht sowohl die gewünschte Transparenz als auch den erforderlichen Schutz der Anwohner vor dem Schall des Ein- und Ausfahrtsverkehrs. 

  • PDF