Metropolhotel Nürnberg Umbau zweier Wohnhochhäuser zu einem Hotel mit 230 Zimmern im ersten Bauabschnitt

Die beiden Zwillingstürme eines ehemaligen Arbeiterwohnheimes der Firma Grundig auf dem Gelände des historischen Zeppelinfeldes in Nürnberg sollen zu einem Hotel mit Konferenzbereich umgestaltet werden. Die beiden Türme nehmen unter den sehr unterschiedlichen solitären Bauwerken auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände allein auf Grund Ihrer Höhe eine besondere städtebauliche Stellung ein. Sie bilden eine weithin sichtbare Landmarke im Süden Nürnbergs.

Besonders die Nähe zu den ehemaligen Reichsparteitagsbauten erfordert ein sensibles Herangehen und eine klare aktuelle Architektursprache.

Die beiden Baukörper werden mittels eines zweigeschossigen Sockelgebäudes zu einem einheitlichen Ganzen verbunden. Das entstehende Sockelgeschoss nimmt die hotelbedingten Zusatznutzungen wie Lobby, Restaurant und Bar sowie einen angegliederten Konferenzbereich auf. Begrünte Innenhöfe dienen der inneren Belichtung und können im Sommer komplett geöffnet und genutzt werden.

Der südliche Turm wird mit einem neuen 16.Obergeschoss aufgestockt. Die dort vorgesehene "Skylounge" bietet einzigartige Ausblicke auf die Stadt Nürnberg. 

Die Fassade ist im Bereich der Hotelzimmer mit großzügig bemessenen Fenstern aufgeglast. Die Steinfassade aus örtlichem Muschelkalk wirkt solide und elegant. Die Giebelseiten sind im Bereich der Gänge wandhoch verglast. Vor der Verglasung sind Lamellenelemente angebracht, die in der Steinfarbe beschichtet sind, um den einheitlichen monolithischen Charakter der Türme zu unterstützen.

  • PDF